Der Film zum Festival 2016

Weil es so schön war gibt es einen kleinen tollen Clip zum diesjährigen Festival. Danke an Max Schäffer und Robert Oppermann für das gelungene Einfangen der Stimmung und danke an OY für das Bereitstellen der Musik!

Ein tolles Festival 2016! Danke!

Das war wirklich ein grandioses Festival dieses Jahr - vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben - vom Publikum über die KünstlerInnen bis hin zu den vielen HelferInnen und dem Orgateam! 2016 waren dabei: Jamila and the other Heroes, Cyminology, Hackebretti Finn, Makatumbe, Sarah und Anders, OY, Johann Sundermeier, Malaka Hostel, HiTownSoul & Friends, Theater Neumond, Megun feat. Sinan Arat, Lutopia Orchestra, Lecco Mio Trio, 100% Max Akwaaba, Trykka, Modus, The Turbans, Kaling-Dreske-Metz, Mohammad Reza Mortazavi, Habibi Funk, Shahang Trio, Nuss Rost, Lola Band und viele mehr! In der Fotogalerie könnt ihr noch stöbern und in Erinnerungen schwelgen...

Guten Morgen!

Nach durchfeierter Nacht: Sonntäglicher Mitbring-Brunch mit dem Shahang Quintett, Nuss Rost und der Lola Band. Lecker für Gaumen und Ohren!

Auf zum zweiten Festivaltag!

Heute tagsüber heisst es Mitmachen! Um 12 Uhr beginnt ein abwechslungsreiches Workshopprogramm mit viel Bewegung und Musik. Parallel dazu gibt es eine Kinderbetreuung und spannende Angebote für Kids - z.B. die Liederwerkstatt mit Siggi Stern und das Figurentheater Neumond.

Das abendliche Konzertprogramm beginnt um 19 Uhr - im Saal spielen Megun feat. Sinan Arat, 100% Max Akwaaba und The Turbans, in der Kneipe Lutopia Orchestra, Tr[y]kka, Mohammad Reza Mortazavi und Habibi Funk, im Glashaus Lecco Mio Trio, Modus und Kaling-Dreske-Metz. Und es gibt natürlich jede Menge Drumherum zu entdecken. Hier die Programmübersicht. Bis gleich!

Heute gehts los!

Hurra! Das Warten hat ein Ende, wenn Jamila and the other Heroes um 18.30 in der Kneipe das Festival eröffnen. Ansonsten erwartet euch im Saal Cyminology und OY, in der Kneipe Makatumbe, Malaka Hostel und HiTown-Soul & Friends, im Glashaus Hackebretti Finn, Sarah und Anders und Johann Sundermeier, auf der Wiese Walter von Lingens Klangspielwiese und natürlich jede Menge Drumherum. Hier der Überblick. Let´s Folk'n'Fusion!

Parkplätze

Die Parkplatzsituation ist leider recht schwierig, da der des Trillke-Guts direkt an der Steinbergstrasse nicht sehr groß ist. Aber es gibt Möglichkeiten in der Nachbarschaft mit 5 bis 20 Minuten Fussweg, z.B.: Am Probsteihof bei Edeka und Sparkasse, in der Brehmestrasse (es gibt einen Hintereingang zum Trillke Gut), Mittelallee (10min zu Fuß), Rewe Phoenixstrasse (20min zu Fuß). Wir empfehlen den Hildesheimer_innen dringend mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu kommen. Die nächste Bushaltestelle heisst 'Waldquelle' und wird von den Linien 3, 4, 103 & 104 angefahren. Einen kleinen Lageplan gibt es hier.

Programmänderungen

Leider kann Abbass Anoor aus Krankheitsgründen nicht auftreten. So wird Makatumbe ohne ihn alles geben. Wir wünschen ihm gute Besserung! Ausserdem tritt Hackebretti Finn am Freitag im Glashaus um 20.15 Uhr auf (statt 21.45 Uhr) und Sarah und Anders spielen um 21.45 Uhr (statt 20.15 Uhr). Am Samstag wird als zusätzliches Bonbon ab 22.30 Uhr Stelzenkunst Hochkant das Aussengelände unsicher machen. Die aktuelle Programmübersicht könnt ihr auch als pdf herunterladen und ausdrucken. Gar nichts ändert sich an der der Tatsache, dass die wunderbaren Cyminology am Freitag um 19.45 Uhr das erste Konzert im Saal bestreiten werden - übermorgen:

Neu: Der Mitbring-Brunch am Sonntag

Aus der beliebten Frühstücksmatinee wird der Mitbring-Brunch am Sonntag von 11 bis 14 Uhr: Nach einem turbulenten Festival in gemütlicher Atmosphäre im Saal Konzerte hören und plaudern. Das Frühstück ist dabei so lecker, wie ihr es macht. Beim Mitbring-Brunch werden Kaffee, Tee, Saft, Brötchen, Butter und Musik gestellt, für alles weitere seid ihr zuständig. Ein Schmaus für Augen und Ohren. Der Geschichtenerzähler Nuss Rost wird die Kinder mit auf die Reise nehmen und auf der Bühne stehen das Shahang Quintett und als FnF-Finale die 14-köpfige Lola Band aus Hamburg.

Mitmachen!

Mitmachen - das heisst nicht nur Mithelfen, Mitlauschen und Mithopsen, sondern auch Mitmusizieren, Mittanzen, aktiv werden. Das Festival bietet dazu viele Möglichkeiten: Am Samstag tagsüber gibt es ein abwechslungsreiches Workshopprogramm, das von LindyHop über Ein-Ton-Impro bis zum Workshop Indische Musik reicht, in dem die Violin-Virtuosin Dr. M. Lalitha Einblicke in eine der ältesten lebenden Musiktraditionen der Welt gibt. Darüberhinaus wird Walter von Lingen seine Klangspielwiese für ein spontanes Mitmachorchester aufbauen, am Lagerfeuer trifft sich die Singerunde und Freitag Nacht steigt die World-Lounge-Session um Velican Sağun von Megun, bei der jedeR mitmachen kann. Instrumente nicht vergessen. Und wer weiss, was noch so am übernächsten Wochenende so passiert...

Es werden noch Helfer_innen gesucht

Helft mit und verdient euch den Eintritt zum Festival, das Bierchen vor dem Tanzen, lecker Essen nach dem Tanzen... Schickt eine Mail mit Namen, Mailkontakt und Handynummer an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Dann bekommt ihr den Link zum Helferplan und nähere Infos. Wie wärs zum Beispiel mit einer Thekenschicht während des Konzerts von 100% Max Akwaaba?

Das Glashaus - klein aber oho ...

Logisch, dass vor allem die großen Bühnen mit den Highlights im Fokus eines Festivals stehen – das sind bei uns der Saal und die Kneipe. Doch wir haben als dritte Bühne noch das Glashaus! Der Vorraum des Gewächshauses ist klein, kuschelig und man muss früh da sein, um noch einen Platz zu bekommen. Aber es lassen sich in dieser Athmosphäre wahre Perlen und Höhepunkte entdecken: Am Freitag spielen dort Sarah und Anders (20.15 Uhr) osteuropäischen Folk, Hackebretti Finn (21.45 Uhr) improvisiert auf dem Hackbrett und Johann Sundermeier (23.15 Uhr) holt mit seiner Spielweise und dem Effektgerät Erstaunliches aus der Blockflöte heraus. Am Samstag kann man den schönen Klängen des Lecco Mio Trios (21 Uhr) lauschen, Modus (22.45 Uhr) auf ihren psychedelisch-elektronischen Klangtrips begleiten und den groovigen Improvisationen des Trios Kaling-Dreske-Metz (0.15 Uhr) lauschen.

Die Programmflyer sind da

Frisch aus dem Druck - jetzt werden sie überall in Hildesheim zu finden sein. Im Eingangsbereich des Trillke-Guts liegen sie auf jeden Fall aus. Wer sofort einen Blick darauf werfen will, kann sich den Programmflyer als pdf anschauen. Auf dieser Webseite ist jetzt auch alles Wichtige zu finden - von der Programmübersicht bis zu den Eintrittspreisen. Die Vorfreude steigt, wir müssen nicht mehr lange warten, dann stehen z.B. The Turbans aus London auf der großen Bühne des Trillke-Guts.

Warm Up mit Evelyn Kryger am 13. Oktober in der KulturFabrik

Als kleine Aufwärmübung für das diesjährige Folk'n'Fusion Festival präsentieren wir das CD-Release-Konzert von Evelyn Kryger in der KulturFabrik Löseke am 13. Oktober. Die langjährigen Mitstreiter des Festivals versprechen wieder ein garantiert mitreissendes Konzert! Infos gibt es hier.

Folk'n'Fusion Festival – vom 28. bis 30. Oktober 2016

Lang genug stand es auf wackligen Beinen, nun ist es in trockenen Tüchern: Die zwölfte Ausgabe des Folk'n'Fusion Festivals! Experimentelle Clubgrooves verschmelzen mit traditionellen Melodien, Afrobeat trifft auf Pop und HipHop, Polka-Punk auf Klezmer und rotzigen Blues, Jazz verbindet sich mit iranischer Folklore – innovative Stilfusionen sind auch dieses Jahr wieder das Kernstück des Hildesheimer Weltmusikfestivals.

Rund fünfzehn internationale, nationale und regionale Formationen reisen zum Festival an. Zu den musikalischen Bonbons gehören dieses Jahr Cyminology, die beim Label ECM vertreten sind und persische Lyrik mit kammermusikalischer, zeitgenössischer Musik verbinden. Bei der freakigen Band 100% Max Akwaaba werden krude deutsche Texte auf groovigen Afrobeat gelegt. Die berauschenden Live- und Lichtshows des Schweizer-Ghanaischen Duos OY elektrifizierten schon riesige Festivals. Ein gewaltiger, urbaner Sounddschungel aus Elektro, Pop und afrikanischem Storytelling hält das Publikum gefangen. Auf Handtrommeln erschafft der Perkussionist Mohammad Reza Mortazavi hypnotische Klangwelten orchestralen Ausmaßes und läutet mit einem handgemachten Clubset die nächtliche Party ein.

Neben einem dichten Konzertprogramm gibt es Workshops, Tanz, Klanginstallationen, Jam-Session, das Klangspielzelt, Figuren-Theater und Kinderprogramm. Am Sonntag laden wir zwischen 11 und 14 Uhr zum Mitbring-Brunch ein: Kaffee, Tee, Brötchen, Butter und Musik werden gestellt, für Brotbelag und andere Leckereien müssen die Besucher selbst sorgen.

Damit es nicht mehr so lange dauert, startet Folk'n'Fusion am Donnerstag, den 13. Oktober schon Mal ein WarmUp-Konzert mit Evelyn Kryger in der Kulturfabrik Löseke. World Fusion Dysko ist dann angesagt! Im Gepäck hat die Band eine neue CD.

Let´s Folk'n'Fusion!