Das Folk'n'Fusion Festival findet seit 2005 jährlich im idyllisch gelegenen Trillke Gut am westlichen Rand Hildesheims statt. Das Trillke Gut wurde 1928 als Landfrauenschule mit Internatsbetrieb gebaut und ist seit 1996 ein selbstverwaltetes Hausprojekt, in dem rund 70 Menschen zusammen leben und arbeiten. Was als Studierendenwohnheim begann, hat sich inzwischen zu einem generationsübergreifenden Wohn- und Kulturprojekt entwickelt. Viele Hausbewohner/innen sind Künstler/innen und Kulturschaffende. Im Haus ist auch der Trillke e.V. - Verein für kulturelles und politisches Leben ansässig. Der Trillke e.V. ist der gemeinnützige Träger des Folk'n'Fusion Festivals, er vermietet Räume im Trillke Gut und führt eigene Veranstaltungen durch.

Zum Folk'n'Fusion Festival wird der Innen- und Außenbereich des Hauses liebevoll umgestaltet. Der Ballsaal mit Wintergarten, die Kampfkunstschule, die Kneipe, das Foyer, die Ateliers und das Gewächshaus werden einer stets speziellen Metamorphose unterworfen, sodass die besondere Atmosphäre für das Folk'n'Fusion Festival entstehen kann.

Viele der HausbewohnerInnen wirken beim Festival mit und sichern dessen Gelingen. Einige stellen ihre Privat- und Atelierräume zur Verfügung, andere wirken im Programm als Workshopleiter/in und Musiker/in. Wieder andere unterstützen zusammen mit den externen Unterstützer/innen tatkräftig den Auf- und Abbau und übernehmen Helfer/innenschichten.

Adresse:
Trillke Gut, Steinbergstraße 42, 31139 Hildesheim