Die zwei Künstler stehend in einer alten Industriehalle / schwarz weiß körnig

Freitag 22:00 Uhr

Das preisgekrönte Duo aus Krakau, Polen, vereint einige musikalische Welten zu einer dunklen postfolk-slawischen Shoegaze-Soundlandschaft. Inspiriert von verschiedensten Literaten, Bands wie Junip oder Songwritern wie Nick Cave, ist Kirszenbaum auf einer ständigen Reise von Tove Jansson zu Friedrich Nietzsche und darüber hinaus. 2019 veröffentlichten Kirszenbaum ihr Debüt Stypa komedianta unter Karrrot Kommando, einem der grössten Independent-Labels Polens. Das Duo gab dutzende Konzerte in ganz Polen, der Slowakei, Deutschland und Tschechien, trat auf zahlreichen Folk- und AltSzene-Festivals auf, wurde von einigen der grössten polnischen Radiosender ausgestrahlt (Radio Krakůw, National Polnisches Radio 1, 2). und Trojka-polskie Radio), sammelte Auszeichnungen in allen Ecken Polens und eröffnete Shows für bekannte polnische Künstler wie Fisz Emade Tworzywo, Pablopavo i Ludziki, Lywio≥ak, Warsaw Village Band oder die kanadische YAMANTAKA // SONIC TITAN. Im Januar 2021 brachten sie ihr zweites Album namens «Się.» heraus. «Się» ist eine slawische Shoegaze-Version von Schopenhauers Opiumtraum, in dem die Liebe eine Monade ist, William Faulkner jung stirbt und George Sand den vierten Reiter der Apokalypse in einem nicht existierenden Dschungel bekämpft. Aufgenommen während der Pandemie 2020 und getränkt mit Geräuschen von unheilbarem Verlust. Cyberpunk-Melancholie und ein verdrehter osteuropäischer Humor verschmelzen dunkle intertextuelle Texte mit einer unverwechselbaren, verzerrten Version polnischer, klezmerischer und westlicher Folkmusik. Hier eine Hörprobe.

Förderer des Festivals
10-DSC05708.jpg

Es werden Helfer*innen für das Festival gesucht! Schreibt ab Mitte Oktober eine Mail an fnf-helfende@proton.me